Wasserwerfer

Bau Wasserwerfer

Die Montage unseres Wasserwerfers (Monitor), welchen wir 1995 mit dem Kauf unseres LF16/12 (Florian Eimeldingen 44-2) beschafft haben, möchten wir hier kurz zusammenfassen.

Mit der Lieferung des Wasserwerfers wurde ein Stativ mitgeliefert, welches es ermöglichte den Wasserwerfer auf dem Boden zu montieren. Da dies für die Dauer zu aufwendig erschien, wurde überlegt, wie der Wasserwerfer auf dem Dach montiert werden könnte:

 

Datum erledigte Arbeiten Arbeits-aufwand
20.01.00 Die 1. Idee kam vom damaligen Kommandant Peter Katzenstein. Diese sah vor, eine Grundplatte für den Wasserwerfer zu kaufen, die es ermöglichte den Wasserwerfer fest auf dem Dach zu befestigen. Um den Werfer mit Wasser zu speisen, musste dazu aber jedes Mal eine B-Leitung auf das Dach gelegt werden. Da aber die 20m B-Schläuche zu lang waren, wurde überlegt, ob man nicht eine B-Leitung auf das richtige Maß kürzen sollte, oder ob man diese Leitung nicht fest verlegen könnte.  
27.05.00 Der Feuerwehr-TÜV forderte eine Absturzsicherung, welche es dem Bediener ermöglicht sich irgendwo zu sichern. Dazu wurde ein Rohr aus VA zu einem Kreis gebogen und dieser Fest mit dem Werfer verbunden. Nun war es dem Feuerwehrmann möglich, sich mittels des Feuerwehrhaltegurtes zu sichern.

4,75h
(Montage)
23.07.00 Díe Einspeisung des Werfers wurde neu überlegt. Unser Gerätewart Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! begann, die benötigten Teile auszumessen und zu bestellen. 5,0h
28.07.00 Da im Geräteraum GR für die Verlegung eines festen Rohres kein Platz vorhanden war, musste die Beleuchtung des Geräteraumes versetz werden.

Außerdem musste der Rechte Wasserabgang demontiert werden, da dessen Abgang für die Speisung des Wasserwerfers vorgesehen wurde. Da der Abgang vorher nach unten ging und dieser nun nach oben gedreht wurde, passten die Abstandslöcher nicht mehr zusammen.. Deshalb wurde eine Adapterplatte gebohrt.

6,0h
29.07.00 Da die vorderen Schlauchbuchten für den Durchbruch vom Geräteraum zum Dach im weg waren, wurden diese nach hinten versetzt

8,0h
26.08.00 Der Wasserwerfer wurde nun fest auf dem Dach montiert. Verstrebung angebracht

9,5h
29.08.00 Heute wurde mit dem Bau für das Rohrleitungssystem begonnen 2,0
15.09.00 Die Rohrleitungen zwischen Pumpe und dem Verbindungsschlauch wurden montiert. Des Weiteren wurde der obere Dachflansch verbohrt und der untere Flansch zum Teil verbohrt

  

3,5h
16.09.00

Der Rohrbogen zur Montage am Dachflansch wurde hergestellt. Der untere Verbindungsschlauch wurde vermessen. Kleine Arbeiten am Rohrleitungssystem

4,0h
18.09.00 Kleine Arbeiten am Rohrleitungssystem. Halterungen für Rohrschellen wurden montiert. Verbindungsrohr im GR wurde montiert und abgedichtet 8,0h
22.09.00 Winkel mit Druckkupplung wurde montiert und oberer Verbindungsschlauch angepasst

2,75h
23.09.00 Da ein Saugschlauch im Weg war, wurde dieser mitsamt der Halterung ausgebaut. Dabei wurde festgestellt, dass diverse Halterungen der Saugschläuche defekt waren, diese wurden wieder repariert. 6,0h
30.09.00 Verbindungsschlauch im GR wurde montiert und dieser mittels Schlauchschellen befestigt. Prüfen sämtlicher Verbindungen auf Dichtheit und Funktions- und Dichtheitsprüfung

   

8,75h
  Insgesamt wurden 68,25 Arbeitsstunden in das Arbeitsbuch eingetragen. Die reelle Arbeitszeit liegt wesentlich höher, da viele Arbeiten durch unseren Gerätewart zu Hause erledigt wurden